Website von Ratsmitglied Karl-Heinz Emmerich

Neue Grundwasserbrunnen für Buschhausen

Die Emschergenossenschaft beginnt  mit den Vorbereitungen für den Bau neuer Grundwasserbrunnen in Buschhausen. Voraussichtlich Mitte November wird mit den Bauarbeiten im Bereich der Württembergstraße 50/52 begonnen. Es ist beabsichtigt, den Schacht für das Brunnenbauwerk noch vor Weihnachten fertig zu stellen. In dieser Zeit (Mitte November bis 21.12.) wird die Württembergstraße für den Durchfahrtsverkehr vollständig gesperrt werden.

Wozu Grundwasserbrunnen?
Der Bergbau hat seine Spuren im Revier hinterlassen. Infolge des Kohleabbaus sind ganze Stadtteile um mehrere Meter abgesunken. Die Emscher-Region besteht zu 38 Prozent aus so genannten Poldergebieten, in denen die Erdoberfläche in Richtung Grundwasserspiegel abgesackt ist. Das daraus resultierende Problem: Häuser, die sich in diesen Bergsenkungsmulden befinden, haben oft nasse Keller. So wie in der „Schwarze Heide“.

Die Lösung: Das Grundwasser muss über Brunnen weggepumpt werden. Doch die alte Anlage war marode, die Pumpleistung blieb aus. Nun hat aber die Emschergenossenschaft die Grundwasserbewirtschaftung übernommen und will die Brunnen komplett erneuern. Das soll dauerhaft für künftig trockene Keller sorgen. Die neu geplante Anlage mit drei Brunnen in der Oldenburger Straße und einem Brunnen in der Württembergstraße senkt den Grundwasserspiegel unter das Niveau der Keller. Das aus den vier Brunnen geförderte – saubere – Grundwasser wird über Rohrleitungen und über das EG-Pumpwerk Buschhausen in die Emscher geleitet.

Im Bereich der Kreuzung Oldenburger Straße/Hessenstraße werden drei senkrechte Brunnen gebaut. Von diesen Standorten wird eine gemeinsame Leitung durch die Hessenstraße bis zum Pumpwerk Buschhausen verlegt. Im Bereich der Württembergstraße bei den Hausnummern 50-52 wird zunächst ein zehn Meter tiefer Brunnenschacht errichtet. In einer Tiefe von sieben Metern werden vier Filterstränge von 80 Meter Länge entlang der Württembergstraße und rechtwinklig dazu in Richtung Sachsenstraße und Mecklenburger Straße vorgetrieben. Auch für diesen Brunnen wird eine Leitung zum Pumpwerk Buschhausen verlegt.

Bereits im Februar 2012 hatte die EG in der Gaststätte Harlos über die geplanten Maßnahmen berichtet. Weitere Informationen anläßlich dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Stichworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *